Schadensarten

  • In TES: Blades gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Arten Schaden an Gegnern zu verursachen.

    1 Schadensarten

    Es gibt drei Arten von physischem Schaden.


    Dolche und Schwerter verursachen Hiebschaden, Äxte Spaltschaden, Hämmer und Streitkolben Schlagschaden.


    Es gibt vier verschiedene Arten von Elementarschaden, die hauptsächlich mit Zaubern und Verzauberungen verursacht werden: Feuer, Frost, Blitz und Gift.


    Rüstung verringert erlittenen Schaden aus physischen Angriffen, ist aber wirkungslos gegen Elementarschaden.


    Blocken wiederum schützt gegen jede Schadensart, verringert physischen Schaden allerdings effektiver.


    Resistenzen und Schwächen können für alle Schadensarten gelten. Eine Resistenz verringert erlittenen Schaden einer bestimmten Art, während eine Schwäche ihn erhöht.


    Die meisten Gegner sind gegen bestimmte Arten von physischem und Elementarschaden resistent, bzw. anfällig. Experimentiere mit verschiedenen Waffen und Effekten, um herauszufinden, womit einem Gegner am besten beizukommen ist.

    2 Schadensarten: Hiebschaden, Spaltschaden, Schlagschaden und Elementarschaden


    Hiebschaden Dolche, Schwerter
    Spaltenschaden Äxte
    Schlagschaden Streitkolben und Hammer
    Elementarschaden Gift
    Verursacht ständigen Giftschaden am Feind und die maximale Stärke des Gegners wird für den Rest des Kampfes reduziert.

    Feuer
    Kann den Gegner in Brand setzen, was dem Gegner Brandschaden hinzufügt.

    Blitz
    Kann die Magie des Gegners reduzieren und die Zauber der Zauberer begrenzen.

    Frost
    Kann den Feind einfrieren, die Ausdauer des Ziels reduzieren, die Fähigkeiten der Gegner einschränken.

Teilen